30 Jahre Allerweltshaus –Jetzt erst recht!

Logo Allerweltshaus

15. Juni 2018

Liebe Leser*innen,

vor 30 Jahren wurde das Allerweltshaus von einer Handvoll Menschen gegründet, die eine Vision hatten: Sie wollten einen offenen Raum in Köln schaffen, in dem sich Menschen jeglicher Herkunft begegnen und sich internationale Solidaritätsarbeit lokal mit Leben füllt.

 Das wollen wir feiern – und als Gelegenheit nutzen, um das Allerweltshaus weiter voranzubringen.

 Damals, Ende der 1980 stiegen die Zahlen der nach Deutschland Geflüchteten. Ihnen sollte das Allerweltshaus einen Ort bieten, wo sie mit ihren Fragen, Anliegen und Themen gehört werden. Und es sollte ein Bildungsort und Vernetzungspunkt in der Stadt für die Engagierten in der Internationalismusarbeit sein. Durch das unermüdliche Engagement vieler Menschen wurde  der Verein gegründet, ein Ort gefunden und die Vision Realität!

 Jetzt Fördermitglied werden!

 Diese 30 Jahre Freiraum Allerweltshaus möchten wir mit Euch feiern – und den Blick nach vorne richten. Wir beginnen unser Jubiläumsjahr mit dem diesjährigen Menschenrechtsfestival am 30.06.2018 . Weiter geht's in der zweiten Jahreshälfte, wo  wir  in einer Vielzahl von Veranstaltungen fragen möchten: Welche soziale Bewegungen, welches Engagement braucht es heute in Deutschland? Wo können wir von und mit unseren Kolleg*innen im globalen Süden lernen? Wo können wir gemeinsam ansetzten?

 Denn gemeinsam mit Euch wollen wir das Allerweltshaus auch die nächsten 30 Jahre lebendig gestalten!

 Dazu braucht es weiterhin Eure und Ihre Mithilfe: Bis zum Jahresende möchten wir die Zahl unserer Fördermitglieder verdoppeln, um unsere Jubiläumsveranstaltungen zu bestreiten. Fördermitglieder sind eine wichtige, tragfähige Säule für uns, um Projekte umzusetzen und als starkes Allerweltshaus zu handeln.

 Aktionsmonat 15. Juni  -15. Juli: Jetzt Allerweltshaus Fördermitglied werden!:

 Jedes neue Fördermitglied erhält als Jubiläumsprämie bis Mitte Juli das neue Buch von Dogan Akhanli „Verhaftung in Granada". In diesem Buch setzt er sich mit seiner politischen Verfolgung auseinander, den Entwicklungen in der Türkei und dem Kampf gegen staatliche Gewalt.

 Helft uns mit eurer Fördermitgliedschaft, um weitere 30 Jahre vor Ort aktiv zu sein, Fragen zu stellen, den Blick zu heben und Menschen zu helfen!

 Denn der Bedarf ist ungebrochen groß. Unsere Beratungsangebote sind mehr als ausgelastet, unsere Veranstaltungen gut besucht und ein immer breiteres Publikum interessiert sich für unsere Themen. Die Rückmeldung an uns ist, wir sind in der sich immer schneller verändernden Gesellschaft, eine wichtige Basis und ein Freiraum in dieser Stadt. Und genau deshalb sagen wir: Allerweltshaus: Jetzt erst recht! 

 Herzlichen Dank, wir sehen uns am 30.06. auf dem Menschenrechtsfestival! Neben spannenden Workshops, Infos zur Solidarity City, Kinderprogramm und guter Musik, wird Dogan Akhanli über 30 Jahre Allerweltshaus berichten.

 Sophie Hennis, Anne Gebler und Jürgen Crummenerl

vom Vorstandsteam Allerweltshaus e.V.

 PS: Der Standort in der Körnerstraße ist noch nicht langfristig gesichert. Wir versuchen, mit Unterstützung der Stadt eine gemeinsame Lösung mit den Eigentümern  zu finden. Dieser Prozess dauert noch an und erfordert viel zusätzliches Engagement.

Damit das Allerweltshaus in Ehrenfeld bleiben kann, brauchen wir eure Unterstützung: jetzt Fördermitglied werden!

 

Wer den Newsletter nicht mehr haben möchte, klicke einfach auf den folgenden Link: